Ihr Browser erkennt JAVASCRIPT nicht.
Daher kann die aktuelle Seite nicht vollstndig dargestellt werden.

Entstehung und Bau

Der Flugplatz Dingelstedt entstand aus der Freude am Luftsport der drei Gründungsmitgleider Reinhard Seehawer, Friedrich-Wilhelm Salomon und Klaus Bögelsack, die schon zu DDR-Zeiten (1965) unter aderem in Oschersleben geflogen sind.
Diese 3-Leute-Privatinitiative führte dazu, dass sich auf dem einst so schwarzen Acker durch viel Pioniergeist ein Flugplatz samt Flughalle erhob.
Besonders erwähnenswert ist, dass der Bau vor allem durch Eigenleistungen, ob finanziell oder körperlich, zustande kam, denn der Acker und die Flugzeuge sind privat finanziert.
Ein großer Dank gilt natürlich allen Helfern, die allzeit mit Rat und Tat zur Seite standen und hoffentlich weiter zur Seite stehen werden. Der Bau wird wohl nie beendet sein, da immer irgendwelche Arbeiten anfallen und sei es nur das Rasenmähen, damit die Piloten und Gastpiloten immer optimale Start- und Landebedingungen vorfinden.

  • 1995 Schulung & Flugscheinerwerb der Flugpioniere in Hoym
  • 1997 Ackerkauf am Papstorfer Feldweg;
    Walzen des Ackers
  • ebenfalls seit 1997 Beginn der Fliegerei & erstes Flugzeug am Ort.
    dieses wurde in Oschersleben untergestellt, da noch keine Halle vorhanden war.
    als Aufenthaltsort für Mitglieder und Helfer bot ein Bauwagen dies als Möglichkeit, indem auch" C " Controll untergebracht war.
  • 2000 "Grundsteinlegung" für die Halle
  • 2001 Gründung des Luftsportvereins Dingelstet am Huy
  • Sep. 2001- Feb. 2002 Bau der Halle
  • ab Feb. 2002 war die Flugzeughalle bezugsfertig
  • seit März 2002 ist der Flugbetrieb offiziell in den Fliegerkarten eingetragen ( §6 )

Pilot Pilot Pilot Pilot

Luftsportverein
Dingelstedt am Huy e.V.

info@ul-flieger-dingelstedt.de

Impressum  ·  Datenschutz